Picture: Microsoft

Die Roadmap für Azure Functions mit .NET 5 und .NET 6

Gestern wurde von Anthony Chu die Roadmap für Azure Functions mit .NET 5 und .NET 6 vorgestellt. Die wichtigsten Punkte will ich kurz zusammen fassen:

Isolated Process

Seit .NET 5 sind isolierte Prozesse der Functions möglich; doch was ist das?

Bislang wurden Azure Functions quasi als Plugins in eine Runtime geladen und ausgeführt. Man hatte also eine enge Bindung zum Host, entsprechende Abhängigkeiten.

Der größte Nachteil an dieser Art und Weise war, dass man immer die .NET Version verwenden musste, die Azure Functions einem hier geboten hat. Eine Runtime "mitbringen", wie es bei App Services möglich war und sich damit vom Host unabhängig zu machen, die gab es nicht.

Der Isolated Process bringt nun genau das mit: die Unabhängigkeit zum Host und damit mehr Freiheiten in Sachen Versionswahl, weniger Konflikte durch Abhängigkeiten und ganz arg wichtig: endlich die Möglichkeit direkt und ohne Workarounds Dependency Injection-Möglichkeiten zu nutzen, wie man sie in ASP.NET Core und Co liebt und verwendet.

Mehr zum Nachlesen unter .NET on Azure Functions Roadmap.