Picture: Microsoft

Microsoft Build 2020 - Neues für .NET Entwickler

Am heutigen Dienstag um 17 Uhr deutscher Zeit startete die Microsoft Build - dieses Jahr als kostenloser Online-Event statt einem kostenpflichtigen On-Site Event, meist in Downtown Seattle.

Während die Keynote läuft können die Neuerungen und Announcements ganz im Microsoft Stil auch schon dem Book of News bzw. den einzelnen Blogs entnommen werden. Anbei die aus meiner Sicht interessantesten Neuerungen für .NET Entwickler.

Road to .NET 5

Nicht mehr lange bis zum Release von .NET 5 hat Microsoft heute die vierte Preview für .NET 5 veröffentlicht.

.NET 5 ist die Zukunft einer einheitlichen Plattform, auf der sämtliche .NET-Varianten vereint werden. Dazu gehören:

  • ASP.NET Core
  • Entity Framework Core
  • WinForms
  • WPF
  • Xamarin
  • ML.NET
  • IoT

Neues in .NET 5 Preview 4 für ASP.NET Core

  • Performance Verbesserungen für HTTP/2
  • Kleinere Container für ASP.NET Core Runtime Images

Mehr im ASP.NET Blogbeitrag.

Visual Studio 2019 - 16.7 Preview 1

Zeitgleich mit dem vierten Preview von .NET 5 hat Microsoft auch die nächste Preview für Visual Studio zur Verfügung gestellt. Neu ist:

  • Neue Ansicht und Funktionalitäten des Git Toolings
  • Neue Refactoring Actions für die .NET Productivity
  • Neues XAML Tooling für WPF, UWP und Xamarin.Forms

Visual Studio 2019 - 16.6

Aber nicht nur die Preview Version von Visual Studio hat eine Aktualisierung erhalten; auch die Stable Version wurde mit 16.6 veröffentlicht. Wer wie ich stehts auf der Preview Version arbeitet, um frühzeitig Entwicklerfeedback geben zu kennen, der kennt die Neuerungen schon - aber der Vollständigkeit halber:

  • Es gibt ein neues Async Tool für das Profiling von .NET Apps
  • Neue Refactoring Actions für die .NET Productivity
  • Das Git Control hat ein visuelles Update erhalten
  • Es gibt neue Web Tools rund um die Azure Services
  • .. und viele Bugfixes.

Visual Studio Live Share

Live Share ist ein tolles Tool für die Remote-Zusammenarbeit an Projekten. Nun Verfügbar ist nun auch ein Chat und Audio Support. Man braucht also nicht mehr extra einen Kanal für die Kommunikation eröffnen, sondern kann alles direkt aus Live Share starten und darüber kommunizieren.

Windows Paket Manager

Seit Jahren wartet die Windows Welt darauf - nun ist es soweit. Windows erhält mit WinGet seinen ersten, echten Paketmanager. Die kleine Überraschung ist: WinGet wird abwärtskompatibel sein. Alle Windows Varianten ab Windows 10 1709 können WinGet nutzen. Daher steht selbst bei den meisten Enterprise-Kunden kaum etwas im Weg um zukünftig WinGet einsetzen zu können.

Der WinGet-Client ist Open Source auf GitHub zu finden.

Multi Platform UI für .NET (aka .NET MAUI)

Xamarin.Forms erhält einen Nachfolger: .NET MAUI (Multi Plattform App UI)

.NET MAUI steht prinzipiell in Konkurrenz zur UNO Platform und stellt eine plattformunabhängige Möglichkeit zur Umsetzung von nativen UIs dar. Zukünftig, dann mit .NET 6, wird .NET MAUI basierend auf einer Code-Base auf allen üblichen Betriebssystemen eine gemeinsame Darstellung bieten - außer für die WebAssembly.

WebAssembly ist - anders als zur UNO Platform - stand heute nicht von MAUI abgedeckt; jedoch für Desktop und Mobile.

Fazit

Insgesamt war es ein spannender Tag, jedoch gefühlt etwas weniger Announcements als 2019. Doch es muss meiner Meinung nicht immer die Menge sein, sondern es darf gerne mal die Qualität sein.

Und als Entwickler mit starkem Microsoft Fokus bin ich sehr zufrieden mit den heutigen Neuerungen - und bin sehr gespannt, was uns morgen an Tag 2 präsentiert wird.