Abschied nach vier Jahren Alegri

Nach fast vier wunderbaren Jahren - im Mai 2016 hatte ich bei Alegri angefangen - habe ich mich entschlossen einen neuen Weg einzuschlagen.

Am vergangenen Freitag habe ich meine Kündigung eingereicht.

Step

Wie kam ich zu Alegri?

Eigentlich hatte ich nach meiner Kündigung 2016 eine Auswanderung im Kopf. Doch in einem Community-Skype-Call dann Mike Kaufmann kennengelernt. Mike war damals schon Head of Development bei Alegri und ALM-MVP; ich .NET MVP. Es ging in diesem Call um AppVeyor und DevOps Konfigurationen via YAML direkt im Quellcode - also das, was Azure DevOps seit ein paar Monaten auch unterstützt und schon damals sowohl mich als Software-Architekt wie auch Mike als DevOps-Architekt beide sehr interessiert hatte.

Mike und ich hatten damals innerhalb des Skype-Calls etwas hin und her gechattet und der dann doch deutsch wirkende Nachname "Kaufmann" hat mich dazu veranlasst Mike auf Xing zu suchen und hinzuzufügen. Zur Überraschung kam Mike wie ich damals auch aus Stuttgart.
Keine Woche später haben wir uns auf einen Kaffee in seinem Büro getroffen, viel über Community und Open-Source gesprochen - worauf am Ende von Mike die Frage kam, ob ich nicht an einem Job bei Alegri interessiert wäre.
Zu diesem Zeitpunkt hatte ich bereits bei meiner alten Firma gekündigt - hatte aber auch noch nichts Neues.

Da die Umstände es zuließen, obwohl ich ja eigentlich auswandern wollte, haben wir uns ein paar Tage später erneut getroffen und über einen potentiellen Vertrag und Aufgaben gesprochen. Wenige Tage später hatte ich mit Begeisterung unterschrieben und war dann mit dem 1. Mai neuer Mitarbeiter von Alegri - und Mike :-)

In dieser Zeit habe ich neben Mike tolle neue Freunde wie Max ♥ und Tom ♥ gefunden, mit denen ich nicht nur herzlichst gern zusammen gearbeitet habe, Community-Veranstaltungen wie den AzureSaturday gegründet, organisiert und durchgeführt habe und dürchführen werde, sondern auch viel private Zeit verbringen durfte und hoffentlich weiter verbringen werde.
Wir hatten wundervolle, hervorragende aber dennoch auch herausfordernde Development-Projekte, viele glückliche Kunden, einen tollen Team-Spririt - auch weit über die Arbeitszeiten hinaus. Und dafür bin ich sehr dankbar!

Trotzdem musste ich die letzte Zeit feststellen, dass es mit mir und Alegri fachlich nicht mehr passt und habe mich nun dazu entschlossen mit meiner Kündigung eine Veränderung einzuleiten.

Ich danke Alegri herzlichst für die vergangenen Jahre: ohne Alegri wäre ich sehr wahrscheinlich nicht da, wo ich heute sein darf, hätte nicht die Freunde gefunden, die ich heute habe und hätte mit Mike als Mentor auch nicht eine so starke Unterstützung erhalten. Auch danke ich Alegri für all die tollen Projekte und für all die Unterstützung in meinen Community-Tätigkeiten!
Für meine Kollegen wünsche ich herzlichst das Beste und alles Gute!

Step

Wo zieht es mich hin?

Mein Hintergrund war und wird auch weiterhin vor allem der Maschinenbau bleiben, wobei durch die technologische IoT-Nähe und persönliches Interesse auch die Bereiche Smart Facility Management sowie Smart Agriculture sehr interessant sind und nahe liegen. Neben der starken Fokussierung auf Microsoft-Technologien, jedoch durchaus auch auf die Potenziale von IoT im AWS-Umfeld, werden genau diese Branchen weiterhin in meinem Fokus bleiben.

Jedoch wie auch 2016 habe ich diesmal gekündigt ohne, dass ich bereits irgendwoanders unterschrieben hätte. Aber ich bin sehr zuversichtlich und schaue positiv nach Vorn, dass ich auch diesmal das Glück haben werde einen wunderbaren neuen Job zu finden :-)

Step