Vom 4. bis zum 13. November 2016 war ich das zweite Mal in Redmond und habe zum zweiten Mal am Microsoft MVP Global Summit teilnehmen dürfen.

Seattle Downtown

Der erste Tag begann mit dem Flug von Frankfurt nach Seattle - rund 10 Stunden dauert dieser. Das Flugzeug - eine Boeing 747 - war mit bestimmt 20-30 MVPs vollgepackt.

Mit dabei unter anderem Mike Kaufmann, Thomas Rümmler, Nico Orschel, Thomas Pentenrieder, Jan Karger, Fabian Gosebrink, Damien Bowden, Jürgen Gutsch….. und viele andre. Angekommen haben wir bis Sonntag mit Sightseeing in Seattle-Downtown verbracht. Darunter die Spaceneedle besucht - dieses Mal nur von unten -, sind Ride the Ducks gefahren, die letztes Jahr aufgrund eines Unfalls leider nicht gefahren sind.

Bellevue

Am Sonntagabend gings dann mit Uber ab nach Bellevue, wo Microsoft den Großteil aller Teilnehmer in Hotels unterbringt. Wir hatten dieses Mal das Glück im Hyatt untergebracht zu sein, das wirklich sehr gut ist. Rund ums Hyatt findet im Prinzip auch der ganze Offtopic-Teil sowie die Freizeit - basierend auf allerhand Bars - statt. Ganz Bellevue ist in diesem Zeitraum mit MVPs voll.

Im Hyatt fand dann auch die Registrierung statt, bei der man sein Badge erhält sowie ein paar Souveniers, wie zum Beispiel MVP-T-Shirts, MVP-Schal etc etc…

Expertise

Im Vorhinein bekommt jeder MVP die Möglichkeit sich entsprechend seiner MVP Award Kategorie über einen Scheduler Builder die einzelnen Themen zusammen zu stellen, die er besuchen möchte. Man bekommt aber nur die Sessions angezeigt, die auch der entsprechenden Expertise - in meinem Fall .NET/ASP.NET/Development Technologies - entsprechen. Ich sehe also keine Themen über zum Beispiel Data Center. Etwas schade, denn gerade im Development-Bereich ist eigentlich das meiste bekannt, da wir ja bekanntlich Open-Source sind und leben.

MVP Summit - Tag 1

Am Montagmorgen um 9 fand die Keynote der MVP und damit der erste offizielle Teil statt. Die Keynote wurde von Steve Guggenheimer persönlich eröffnet. Natürlich kann ich aufgrund der unterschriebenen Geheimhaltungserklärung mit Microsoft nicht auf Inhalte eingehen, die entsprechend nicht oder noch nicht öffentlich bekannt sind :-)

Aber der Tag 1 war im Prinzip ein Resume der Vergangenen 12 Monate, in der auch viel reflektiert wurde; insbesondere die starke Fokussierung von Microsoft im Bereich Open-Source sowie die Akquise von Xamarin. Open-Source Themen stehen inhaltlich auch nicht unter NDA, da diese ja öffentlich auf GitHub gelebt werden.

An diesem Tag wurde uns auch der neue Produktname von Visual Studio ‘15’ bekannt gegeben, der nun seit der Connect() am Mittwoch auch der Öffentlichkeit bekannt ist und wir damit auch selbst so nennen dürfen: Visual Studio 2017.

Welcome Reception

Am ersten offiziellen Tag findet beim MVP Summit auch immer ein halbprivater Teil statt: die Welcome Reception. Hierbei wird der Ballsaal des Hyatt Hotels in Bellevue mit allerlei Köstlichkeiten, Getränken und einer Karaoke-Möglichkeit versehen. Ziel hierbei ist vor allem das Networking.

MVP Summit - Tag 2

Der zweite Tag war vollgespickt mit Themen rund um .NET, .NET Core, .NET Standard, ASP.NET und Xamarin - die volle Ladung Open Source. Besonders interessant für mich war hierbei Channels bzw. Pipelines, wie sie seit einigen Tagen heissen und auch in das offizielle .NET Repository überführt wurden.

Der Grundgedanke von Pipelines ist simpel: eine bessere Performance. .NET arbeitet von Haus aus mit Typen, die eine höhere Performance derzeit behindern. Zum einen ist es die Tatsache, dass Netzwerkoperationen mit UTF-8 Strings arbeiten - .NET Strings aber das UTF-16 Encoding verwenden. Daher sind ständig Konvertierungen notwendig, die das System im Prinzip unnötig ausbremsen. Das andere sind Streams, hinter denen sich immer Buffer befinden, die dann hin und her kopiert werden müssen. Beide soll mit Channels und mit neuen Typen wie Span<T>, Memory<T>… ein vielfaches verbessern.

Der Vortag, der von Immo Landwerth und David Folwer gehalten wurde, war für mich das mit Abstand spannenste am gesamten MVP Summit.

Den Mittag haben wir im Microsoft Employee Store verbracht, vor dem auch jeder MVP mindestens ein Mal ein Foto gemacht haben muss :-)

Den Abend hab ich dann mit MVP Kollegen aus Deutschland und der Schweiz verbracht, die man trotz der regionalen Nähe dann doch meistens nur an Community-Treffen wie diesen sieht. PS: an diesem Tag war die Wahl des US-Präsidenten; konnte uns aber nicht abschrecken :-)

MVP Summit - Tag 3

Der dritte Tag ist zweitgleich auch der letzte offizielle Teil des MVP Summits für mich. Bei anderen Kategorien geht der offizielle Teil bis Donnerstag.

Da die Inhalte dieses Tages alle unter NDA standen, kann ich darüber nicht viel sagen außer zwei Dinge: es gab eine QA-Runde mit Scott Hanselman, Miguel de Icaza, Mads Torgersen, Scott Hunter sowie als Abschluss des offziellen Teils für alle MVPs “ScottGu unplugged” ;-)

Anschließend gab es noch eine Event, bei dem man mit den Microsoft-Mitarbeitern und Produktgruppen-Verantwortlichen bei einem kühlen, lokalen Bier und Häppchen quatschen konnte.

MVP Summit - Tag 4: Hackathon

Für Entwickler veranstaltet die .NET Sparte des MVP Summit am Donnerstag traditionell einen Hackathon. Themen diesmal:

  • F# für Einsteiger
  • Extensions für Visual Studio 2017
  • Erweiterungen für Xamarin Studio bzw. Visual Studio for Mac
  • Dokumentation für .NET Core
  • Entity Framework Core
  • ASP.NET Labs

.. sowie weitere Themen, bei denen man aktiv an Microsoft-Technologien mitarbeiten konnte, aber diese noch nicht öffentlich sind.

Ebenso konnte man aber auch einfach an eigenen Themen arbeiten; hatte aber die Microsoft Entwicklermannschaft um sich, die man direkt bei Issues fragen und entsprechend Rat für die Umsetzung einholen konnte.

Fazit

Für mich war es nun der zweite Besuch des MVP Summit und ich finde es immer noch fantastisch und empfinde es eine Ehre, am MVP Summit teilhaben zu dürfen. Man trifft Leute mit gleichem Fokus aus aller Welt, tauscht Alltagsprobleme aus und trinkt mit Japanern, Amerikanern.. und vielen andren auch einfach mal ne Soda ;-) - es ist einfach was anderes, es ist was besonderes!

Ich hoffe auch 2017 wieder mit einem MVP Award ausgezeichnet zu werden, um auch 2017 wieder am MVP Summit teilhaben zu dürfen :-)

Teile diesen Artikel

comments powered by Disqus